20. September 2018

Veranstaltung „3D-Druck in Südwestfalen“: Chancen für die Metallverarbeitende Industrie

Das Interesse an der Technologie des 3D-Drucks hat in den Unternehmen in den letzten Jahren stark zugenommen und wird weiter an Bedeutung gewinnen. Im Fokus des Interesses stand bisher vorwiegend die Verarbeitung von Kunststoffen im 3D-Druckverfahren. Doch auch Produkte aus metallischen Werkstoffen können in Mikrometer dünnen Schichten additiv aufgebaut werden. Dafür wird Metallpulver geschmolzen und gezielt in Form gebracht. Durch dieses Verfahren ist es möglich, sehr filigrane, komplexe und zugleich belastbare Strukturen zu realisieren.

Auch der Aufbau eines 3D-Druck Zentrums an der Fachhochschule Südwestfalen am Standort Soest zeigt, wie wichtig das Thema für die Zukunft bewertet wird – in Anwendung und Ausbildung.

Mit der Veranstaltung „3D-Druck – Chancen für die Metallverarbeitende Industrie“ soll insbesondere der metallverarbeitenden Industrie in der Region Südwestfalen eine Orientierung gegeben werden, unter welchen Rahmenbedingungen der Einsatz der 3D-Druck-Verfahren sinnvoll ist. Im Fokus steht der Praxisbericht eines Unternehmens, das sich strategisch mit dem Thema Metalldruck auseinander gesetzt und die Technologie erfolgreich eingeführt hat.

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme!