06.09.2018

GWS und Fachhochschule Südwestfalen erhalten Zuwendungsbescheid für das Projekt „NRW.Innovationspartner“

Förderung von Transferaktivitäten im Bereich Digitalisierung

Für den Aufbau eines Dienstleistungsangebotes Digitalisierung und für den verbesserten Zugang zu den Transferangeboten der heimischen Hochschulen und Institute hat jetzt der Transferverbund Südwestfalen einen Zuwendungsbescheid über rund 360.000 € erhalten. Damit unterstützt das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen die Region Südwestfalen zukünftig dabei, den Wandel zu einer digitalisierten Wirtschaft weiter voranzutreiben. Federführend zuständig für dieses Projekt sind die Gesellschaft zur Wirtschafts- und Strukturförderung im Märkischen Kreis (GWS) als Zuwendungsempfänger und die Fachhochschule Südwestfalen als Hauptkooperationspartner.

Im Rahmen des Projektes sollen vor allem die klein- und mittelständischen Unternehmen (KMU) für das Thema Digitalisierung weiter sensibilisiert und bei der Einführung begleitet werden. Unter anderem sollen die Kompetenzen der Hochschulen und Institute bekannt und der Wirtschaft noch besser zugänglich gemacht werden. Geplant sind beispielsweise individuelle Beratungsangebote und Fachveranstaltungen. „Über das Projekt werden wir in die Lage versetzt, unsere Aktivitäten zur Unterstützung der heimischen Unternehmen im Hinblick auf die Digitalisierung weiter zu intensivieren“, zeigte sich Prof. Dr. Andreas Nevoigt, Prorektor für Forschung und Technologietransfer der Fachhochschule Südwestfalen erfreut über die Zusage aus Düsseldorf. GWS-Geschäftsführer Jochen Schröder ergänzt: „Das Vorhaben ergänzt die erfolgreiche Arbeit der Technologiescouts im Transferverbund Südwestfalen. Von besonderer Bedeutung ist auch die Zusammenarbeit mit den Transfereinrichtungen aus den anderen Wirtschaftsregionen Nordrhein-Westfalens“. Weitere Informationen unter: www.nrw-innovationspartner.de