27.09.2017

Innovationsmanagement will geübt sein

Training der Innovationsfabrik Südwestfalen hat gute Resonanz

Nach dem ersten Aufschlag im Juli 2017 hat die Innovationsfabrik Südwestfalen mit weiteren Modulen im September ihr Trainingsangebot für ein systematisches Innovationsmanagement fortgesetzt. Mit Erfolg, wie das positive Feedback der teilnehmenden Unternehmer belegt. „Mehr davon“, hörte Dennis Rafalski, Innovationsmanager der wfg Wirtschaftsförderung Kreis Soest GmbH und Leiter des Projekts „Innovationsfabrik Südwestfalen“, bei den von ihm organisierten Veranstaltungen des öfteren.

Erklärtes Ziel ist es, dass Unternehmen ein systematisches Innovationsmanagement nutzen, um entscheidende Themen im Sinne ihrer Zukunftssicherung voranzubringen. „Unser Training liefert wichtige Tools, stellt aber auch eine Plattform für den praktischen Erfahrungsaustausch dar. Auf dieser Basis können wir unser Angebot weiterentwickeln und auf die Anforderungen der kleinen und mittelständischen Unternehmen in Südwestfalen zuschneiden“, erläutert Dennis Rafalski.

19 Unternehmen aus allen Kreisen in Südwestfalen waren am 20. September.2017 bei der zweiten Durchführungsrunde des Moduls 1 vertreten. „Die Veranstaltung hat viele neue Ansätze zur Umsetzung eines effektiven Innovationsmanagement geboten“, lobt Alexander Luig, Geschäftsführer der I-CAL Service GmbH (Soest). „Gut organisiert wurde wichtiges Handwerkzeug vermittelt“, zieht Konstatin Zichler, Programmkoordinator der Hella KGaA Hueck & Co (Lippstadt), Bilanz.

„Die besten Ideen kommen nur am Schreibtisch? Nachweislich entstehen Geistesblitze eher an ungewöhnlichen Orten“, begründet wfg-Innovationsmanager Dennis Rafalski die Wahl der Kreativfabrik „Denkubator“ in Düsseldorf als Veranstaltungsort für die erste Durchführungsrunde im Modul 2. „Eine gelöste Atmosphäre brachte die Teilnehmer der Schulung schnell auf eine angenehme Betriebstemperatur und ließ Ideen sprudeln.“ Anhand zweier realer Beispiele (Produkte von zwei Unternehmen) wurden Innovationsmanagementtools in der Gruppe genutzt, um gemeinsam neue innovative Möglichkeiten zu ermitteln. „Die Unternehmer haben sich offen für Impulse von außen gezeigt. Das hat mich beindruckt. Wir sind auf dem richtigen Weg, eine Innnovationskultur in Südwestfalen aufzubauen“, resümiert Dennis Rafalski. „Toll, dass diese Möglichkeiten für diese Seminare geboten werden. Durch neue Methoden kommt auch neuer Input in die Unternehmen“, schließt sich Christian Gieseler von der Entwicklungsleitung der eks Engel CS GmbH & Co. KG (Wenden) dieser Einschätzung an.

Neue Termine des Innovationsmanagement-Trainings sind in Planung und werden auf der Homepage www.innovationsfabrik-suedwestfalen.de kommuniziert.

Anmeldungen nimmt Projektleiter Dennis Rafalski, Telefon 02921/303238, entgegen.

Die nächsten Werkbanktermine und Veranstaltungen (Informationen und Anmeldekontakte auf der Homepage):

- Filmische Verunreinigungen in der Industrie (10. Oktober 2017),

- Digitale Fertigung von Werkzeugen (26. Oktober 2017),

- 3D-Druck im Holzbau – Möglichkeiten und Grenzen (16. Oktober 2017)

Quelle: Pressestelle Kreis Soest