Transferverbund Südwestfalen

Willkommen in der Innovationsregion Südwestfalen
Innovationsfähigkeit ist entscheidend, um im internationalen Wettbewerb zu bestehen. Der Transferverbund Südwestfalen bringt die richtigen Partner aus Wirtschaft und Forschung zusammen, um Ideen schnell und effizient umzusetzen. Mehr....


Aktuelles: Veranstaltungsreihe "Laborgespräche"

Mit dem Labor für Energietechnik verfügt die Region Südwestfalen über eine erstklassige Forschungseinrichtung für Brennstoffanalytik und die Entwicklung von Anlagen zur thermischen Nutzung von Reststoffen und Natur-Brennstoffen.

Um dieses Angebot kennenlernen zu können, lädt der Transferverbund Südwestfalen lädt interessierte Unternehmen und Fachleute herzlich zum „Laborgespräch“ in das Labor für Energietechnik der FH Südwestfalen ein:

 

Besichtigung des Labors für Energietechnik

an der FH Südwestfalen, Standort Meschede, Lindenstraße 53

am 19. Mai 2016 | 15:00 bis ca. 17:00 Uhr

 

Professor Wolfgang Wiest stellt aktuelle Projekte und Anwendungsmöglichkeiten aus dem Labor vor. Zudem erhalten Sie bei einer Führung durch die Forschungslabore konkrete Einblicke in den Stand der Technik und erfahren, wie Sie mit der Fachhochschule Südwestfalen kooperieren können.

Wir würden uns freuen, Ihr Interesse geweckt zu haben und laden Sie herzlich ein. Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie auf dem Einladungsflyer. Gerne können Sie sich auch per E-Mail unter veranstaltung@transferverbund-sw.de anmelden.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.

 

Bitte beachten Sie auch die Termine der weiteren Laborgespräche in diesem Jahr:

30. Juni 2016: Labor für Bildgebung und Optik in der Medizin, FH Südwestfalen, Lüdenscheid

8. September 2016: Labore für Robotertechnik, Bildverarbeitung, Rechnergestützte Messdatenverarbeitung und Sensorik, FH Südwestfalen, Iserlohn

26. Oktober 2016: KfZ-Werkstatt / Labor für Konstruktionslehre, FH Südwestfalen, Standort Soest

 

 


Träger des Transferverbundes:


Die Erstellung dieser Internet-Seite wurde gefördert durch die Europäische Union und das Land NRW.